Top News

Ere dis!!! NEW TUNE ALERT: "Live it up" ft. GC wurde am 05.09. am "Glow-riddim" released und "Greenlight" ft. Amber Lee erscheint in Kürze! Das neue Album erscheint am 01.11.17!!!! Jetzt NEU: Alle Infos zum Shaggy Onlineshop! Check it out!

Deutsch
English

Hier nun ein Herzstück der Seite, dass im Internet einzigartig ist und 3 Jahre des immer wieder Suchens und Nachforschens in Anspruch nahm, bis es komplett war: Die vollständige Shaggy Songliste. In diesem Anhang findet sich eine Liste mit allen veröffentlichten Shaggy Songs inkl. des jeweiligen Featuring-Partners. In der dritten Spalte ist bei einigen Songs der Vermerk V zu finden. Dies markiert jene Songs, von welchen Musikvideos produziert wurden. Die rot markierten Songs sind jene, die Shaggy featured. 

Am Ende der Liste sind alle im Moment bekannten Dubplates von Shaggy aufgelistet. Diese Auflistung ist allerdings mit Sicherheit nicht vollständig.

Großer Dank an dieser Stelle an Larissa Tiefenbacher, die das heraussuchen und auflisten aller Videos übernommen hat.

Die komplette Shaggy Songlist- sein vollständiges musikalisches Schaffen! - Zum downloaden hier:

Albumbeschreibung:

Pure Pleasure ist Shaggy´s Debütalbum. Es wurde am 24. August 1993 veröffentlicht. 4 Singles davon wurden augekoppelt: "Oh Carolina", ein Dancehall remake des Ska Hits der Folkes brothers, der die Nummer 1 der UK Single Charts erreichte. Weiters "Nice and lovely", dass sich bis auf Platz 46 vorkämpfte, "Soon be done", dass sich auf Platz 39 positionierte und schließlich "Big up", das auch als Filmmusik des Filmes Made in America verwendet wurde.

Tracklist: 1. "Soon Be Done", 2. "Give Thanks and Praise", 3. "Lust", 4. "Oh Carolina", 5. "Tek Set", 6. "Bedroom Bounty Hunter", 7. "Nice and Lovely" (ft. Rayvon), 8. "Love How Them Flex", 9. "All Virgins", 10. "Ah-E-A-Oh" (ft. Sylva), 11. "It Bun Me", 12. "Big Up" (ft. Rayvon), 13. "Bow Wow Wow", 14. "Follow Me", 15. "Mampie", 16. "Oh Carolina";

Original Dobermann ist Shaggy´s zweites Studioalbum, welches am 1. Juli 1994 erschien. Es ist das bislang einzige Shaggy-Album aus dem keine Singles ausgekoppelt wurden. Der Song "Lately" wurde aber als Titelmelodie für die populäre jamaikanische Gameshow Lamba in den Jahren 1994 und 1995 verwendet. Das Album wurde 2002 mit neuem Cover aber selber Tracklist neu aufgelegt.

Tracklist:
1."Kibbles and Bits", 2."Bullet-Proof Buddy", 3."We Never Danced to the Rub-a-Dub Sound" (ft. Rayvon), 4."Alimony", 5."Jump and Rock", 6."Chow" (ft. Sugar Minott), 7."P.H.A.T.", 8."Wild Fire" (ft. Rayvon), 9."Glamity Power", 10."Man a Yard", 11."Get Down to It" (ft. Rayvon), 12."Soldering", 13."Lately" (ft.Rayvon)

Boombastic als 3. Studioalbum folgte. Es wurde am 11. Juli 1995 veröffentllicht. Es wanderte alleine in den USA über 1 Mio. mal über die Ladentheke, sowie mehr als 500.000 mal in GB. Aus diesem Album wurden 5 Singles ausgekoppelt: "In the summertime", ein Mungo Jerry cover, "Mr. Boombastic", die Single die Nummer 1 in GB, Nr. 3 in den Billboard Hot 100 und Nr. 1 in den Billboard R ´n B Charts wurde, "Why you treat me so bad", "The Train is coming" und "Day Oh". Der Hit Boombastic wurde auch in der Levi´s Werbung verwendet. Das Album gewann den Grammy als bestes Reggae Album.

Tracklist: 1."In the Summertime" (ft. Rayvon), 2."Boombastic", 3."Something Different" (ft. Wayne Wonder), 4."Forgive Them Father", 5."Heartbreak Suzie" (ft. Gold Mine), 6."Finger Smith", 7."Why You Treat Me So Bad" (ft. Grand Puba), 8."Woman a Pressure Me", 9."The Train Is Coming" (ft. Ken Boothe), 10."Island Lover", 11."Day Oh", 12."Jenny" (ft. Budda Junky Swan), 13."How Much More", 14."Gal Yu a Pepper"

Midnite Lover ist Shaggy´s viertes Studioalbum, welches am 24. August 1997 erschien. Er versuchte hier bewusst, sanftere, ruhigere Töne anzuschlagen. Leider kam es von den Verkaufszahlen her nicht an seine Vorgänger heran. In GB beispielsweise wurden nur 50.000 Stück verkauft. Midnite Lover war das erste Album, auf dem ein Songtitel mit dem Albumtitel ident ist. Diese Serie sollte sich bis inklusive Intoxication fortsetzen. Zwei Singles wurden ausgekoppelt: "Piece of my heart" und "My dream".

Tracklist:1."My Dream", 2."Perfect Song" - (ft. Maxi Priest), 3."Tender Love", 4."Geenie" (ft. Brian and Tony Gold), 5."Sexy Body Girls", 6."Piece of My Heart" (ft. Marsha), 7."Think Ah So It Go", 8."Midnite Lover", 9."Mission", 10."Way Back Home", 11."John Doe", 12."Thank You Lord" (ft. Ky-Mani Marley)

Hot Shot als fünftes Studioalbum folgte. Es wurde bereits am 8. August 2000 in den USA veröffentlicht, bevor es am 8. April 2001 schließlich auch in Europa veröffentlicht wurde. Hot Shot ist Shaggy´s bislang erfolgreichstes Album. Es erreichte Diamond-Status in den USA und wurde alleine dort knapp 9 Mio mal verkauft. Weltweit wanderte es geschätzte 15 Mio mal über die Ladentische. Es erschien aufgrund des großen Erfolges des Albums auch ein Remix Album mit dem Titel "Hot Shot Ultramix". 5 Singles wurden ausgekoppelt: "It wasn´t me", "Angel", Shaggy´s bisher erfolgreichste Single, "Hope", "Dance and shout" und "Luv me luv me".

Tracklist: 1."Hot Shot", 2."Lonely Lover" (Ft. Prof. T), 3."Dance & Shout" (Ft. Pee Wee), 4."Leave It To Me", 5."Angel" (Ft. Rayvon), 6."Hope" (Ft.Mister Mydas), 7."Keep'n It Real", 8."Luv Me, Luv Me" (Ft. Samantha Cole), 9."Freaky Girl" (Featuring The Kraft), 10."It Wasn't Me" (Ft."RikRok"), 11."Not Fair" (Ft. Tony "Rude" Seawright), 12."Hey Love", 13. "Why Me Lord?", 14."Chica Bonita" (Ft."RikRok"), 15."Dance & Shout"

 

Natürlich ist für das Hot Shot Album ein riesiger Marketingzug angerollt. Die PR Maschinerie lief auf Hochtouren und es gab neben unzähligen anderen Dingen auch einen recht amüsanten Werbeclip für das Album, den ihr hier bestaunen könnt!

 

 

 

 

Hot Shot ist das kommerziell erfolgreichste Shaggy Album, weshalb es auch zu einer Reihe von crossover Produkten kam. Das erste davon war das "Hot Shot Ultramix" Album, veröffentlicht ungefähr ein Jahr nach Hot Shot mit Remix Versionen der Hot-Shot Hits aber auch mit Neuveröffentlichungen. Nach der Hot-Shot Austrialian Tour folgte dann als weiteres crossover Produkt die Australian tour edition von Hot Shot.

Tracklist: 1. "It Wasn't Me" [Punch Mix], 2. "Special Request" [Rough Cut Demo], 3. "Freaky Girl" [Strip Mix], 4. "Too hot to handle", 5. "Why You Mad At Me?", 6. "Keep'n It Real" [Swingers Mix], 7. "Leave It To Me" [Early Mix], 8. "Chica bonita" [Players Mix], 9. "It Wasn't Me" [The Cartel Mix], 10. "Dance and Shout" [Dance Hall Mix], 11. "Hope" [Dukes Mix], 12. "Angel" [Live]

Die Australian Tour Edition besteht aus 2 CD´s. CD 1 ist das Hot Shot Album- Die Tour Edition besticht aber vor allem durch CD 2, die verschiedene Remixes der großen Hot-Shot-Hits enthällt bzw. auch Musikvideos.

Tracklist CD 1: 1."Hot Shot", 2."Lonely Lover" (Ft. Prof. T), 3."Dance & Shout" (Ft. Pee Wee), 4."Leave It To Me", 5."Angel" (Ft. Rayvon), 6."Hope" (Ft.Mister Mydas), 7."Keep'n It Real", 8."Luv Me, Luv Me" (Ft. Samantha Cole), 9."Freaky Girl" (Featuring The Kraft), 10."It Wasn't Me" (Ft."RikRok"), 11."Not Fair" (Ft. Tony "Rude" Seawright), 12."Hey Love", 13. "Why Me Lord?", 14."Chica Bonita" (Ft."RikRok"), 15."Dance & Shout"

Trackliste CD 2: Video1 "Dance & Shout" (Enhanced Klub Kings Video), Video2 "It Wasn't Me" (Enhanced Video), 1."Luv Me, Luv Me" (Radio Edit), 2."Dance And Shout" (Klub Kings Klub Mix), 3."It Wasn't Me" (Crash & Burn Remix), 4. "Angel" (Dance Hall Remix), 5."Dance And Shout" (Pussy 2000 Club Mix Edit) + Video "Luv Me, Luv Me" (Enhanced Video);

Lucky Day reihte sich als sechstes Studioalbum nahtlos an den Erfolg von Hot Shots an. Es erschien am 29. Oktober 2002. Das Album kam bis Rang 24 der Bilboard 200 und erreichte später Goldstatus. Aus diesem Album wurden 3 Singles ausgekoppelt: "Hey sexy lady", "Strength of a woman" und "Get my party on".

Tracklist: 1."Shake Shake Shake", 2."Full Control" (ft. Barrington Levy), 3."Hookie Jookie", 4."Hey Sexy Lady" (ft. Brian and Tony Gold), 5."Get My Party On" (ft. Chaka Khan), 6.Lucky Day", 7."Strength of a Woman", 8."Lost" (ft. Prince Mydas), 9."Strange Love" (ft. Mona), 10."Leave Me Alone", 11."These Are the Lips" (ft. Rikrok), 12."Give Thanks", 13."Walking in My Shoes", 14."We Are the Ones", 15."Hey Sexy Lady" (Sting International Mix- ft. Sean Paul)

Clothesdrop erschien nach einer kleinen Pause am 2. September 2005 als siebentes Studioalbum und stellt stilmäßig eine Veränderung zu den beiden Vorgängeralben dar. Der Bezug auf Pop wurde merklich zurückgefahren, dafür wurden wieder vermehrt Reggae Elemente eingebaut. Auch hier wurden 3 Singles ausgekoppelt: "Wild2nite", "Ultimatum" und "Ready fi di ride". Clothesdrop ist dabei auch das letzte Album welches neben der CD auch als Vinyl und sogar noch als MC erschien. Für diese Album ließ Shaggy seine Fans zwischen zwei Songs abstimmen, von denen jener mit den meisten Stimmen es aufs Album schaffte- es war"Ready fi di ride"!

Tracklist: 1."Clothes Drop" 2."Ready fi di Ride", 3."Broadway", 4.Wild 2nite" (ft. Olivia), 5.Back in the Days" (Feat. Rayvon), 6."Supa Hypnotic" (ft. Nicole Scherzinger), 7."Would You Be" (ft Brian Thompson), 8."Stand Up", 9."Repent", 10."Luv Me Up", 11."Ahead in Life", 12."Ultimatum" (ft. Na'sha), 13."Shut Up & Dance" (ft. will.i.am), 14."Don't Ask Her That" (ft. Nicole Scherzinger), 15."Road Block" (ft. Rikrok), 16."Gone With Angels", 17."Letter to My Kids"

Intoxication als achtes Studioalbum lässt erneut eine starke Stiländerung zu den Vorgängerwerken durchblicken. In dieses Werk wurden verstärkt R ´n B Elemente eingebaut. Bemerkenswert ist dieses Album auch hinsichtlich Merchandising Artikeln: Es kamen für 3 verschiedene Handy Modelle und für den IPod Classik Plastikcover im Intoxication Design auf den Markt. Das Album erschien am 22. Oktober 2007 und 4 Singles wurden ausgekoppelt: "Church heathen", "Bonafide Girl", "What´s love" und "Feel the rush".

Tracklist: 1. "Can't Hold Me" (ft. Rik Rok), 2."Bonafide Girl" (ft. Rik Rok and Tony Gold), 3."Intoxication", 4."Those Days" (ft. Na'sha), 5."More Woman", 6."Woman Scorn" (ft. Rik Rok), 7."Mad Mad World" (ft. Collie Buddz), 8."Out of Control" (ft. Rayvon), 9."Church Heathen", 10."Wear di Crown", 11."Criteria", 12."Body A Shake", 13."What's Love" (ft. Akon), 14."Holla at You", 15."All About Love", 16."Reggae Vibes";

Summer in Kingston stellt Shaggy´s 9. Studioalbum dar und erschien zuerst als Digital Download am 19. Juli 2011. Es ist bis zu diesem Zeitpunkt das kürzeste Album des Künstlers mit lediglich 8 Titeln, jedoch sollte am 7. Februar 2012 eine physische Version mit dem Namen "Lava Edition" mit 2 Titeln mehr ("She gives me love" + "Hurting") aufgelegt werden. Das Album brachte 2 Auskopplungen hervor: "Sugarcane" und "Fuck the recession". Es war eher für den nord- und südamerikanischen Markt gedacht.

Tracklist: 1."Just Another Girl" (ft. Tarrus Riley), 2."Sugarcane, 3."Dame" (ft. Celia), 4."Feeling Alive" (ft. Agent Sasco), 5."End of the World (Drink Up)", 6."Soldiers Story" (ft. Jaiden), 7."Fired Up (Fuck the Rece$$ion!)" (ft. Pitbull), 8."The Only One (Lie to Me)" (ft. Jaiden);

Rise macht die 10 komplett. Es ist das Pendant zu "Summer in Kingston" für den europäischen Markt, für den es mit neuer Aufmachung und einigen Bonustracks konform gemacht wurde. Es erschien am 28. September 2012. Rise enthält alle Songs von Summer in Kingston, und dazu noch neben zwei bereits vorher veröffentlichten Singles namens "Girls just wanna have fun" ft. Eve und "World Citizen" mit Jahcoustix zwei neue, bis dato unveröffentlichte Songs: "Rise" und "Diva". Außerdem findet sich der weltweite Nr. 1 Hit "Fly High" auf dem Album.

Tracklist: 1."Rise", 2."Girls Just Want to Have Fun" (ft. Eve), 3."Dame" (ft. Kat Deluna), 4."Fired Up (Fuck the Rece$$ion!)" (ft. Pitbull), 5."Diva", 6."World Citizen" (ft. Jahcoustix),  7."Feeling Alive" (ft. Agent Sasco), 8."Just Another Girl" (ft.Tarrus Riley), 9."Sugarcane", 10."End of the World (Drink Up)", 11."The Only One (Lie to Me)" (ft. Jaiden), 12."Soldiers Story" (ft. Jaiden), 13."Hurting", 14."Get Back My Baby", 15."Fly High" (ft. Gary "Nesta" Pine);

Out of many one music stellt Shaggy´s 11. Studioalbum in seiner 25jährigen Laufbahn dar und wurde am 24.9. 2013 veröffentlicht. Shaggy bricht mit diesem Album mit einigen festgefahrenen Traditionen der Alben und Singles davor: Den gravierendsten Unterschied bildet sicherlich das Faktum, dass erstmals in Shaggy´s 25jähriger Karriere nicht er selbst die Covers von Album und Auskopplungen ziehrt (mit Ausnahme von "If you slip you slide"), sondern dass opulente Bilder wie etwa ein Rosenmeer oder das neue Shaggy Wappen, gebildet aus Musikinstrumenten, zu sehen sind. Dies wird sich auch beim nächsten Alben fortsetzen. Des weiteren ist es Shaggy´s erstes reines Roots-Reggae Album und er verzichtete diesmal auch auf alle langjährigen Duetpartner wie etwa Rayvon, Red Fox, Cecile, Rik Rok oder Maxi Priest. Der Name des Albums leitet sich von der jamaikanischen Einsicht "Out of many one people" her. Am 16. Dezember 2014 erschien ein Re-Release des Albums mit 4 zusätzlichen Tracks: "Revolution ft. Dennis Brown", "Night flight ft. Supercat + Maxi Priest", "Step up di ting" und "Connect the dots". Die drei Auskopplungen sind "Fight this feeling" ft. Beres Hammond, "You Girl" ft. Ne-Yo und "If U slip U slide" ft. Melissa Musique!

Tracklist: 1. "If U Slip U Slide (You Could Be Mine)" (FT. Melissa Musique), 2. "Till I Kissed Ya" (FT. Samira), 3. "Like Never Before" (FT. Cocoa Tea & Joe), 4."Fight This Feeling" (FT.. Beres Hammond), 5. "All We Need Is Love" (FT.. Konshens & Jimmy Cozier), "6. Money & Friends", 7. "You Girl" (FT. Ne-Yo), 8. "Deadly Love" (FT.. Peetah Morgan & Tessanne Chin), 9. "My Duty" (FT. Tarrus Riley), 10. "Crazy" (FT. Damian "Jr. Gong" Marley & Chioma), 11. "Bridges" (FT.. Chronixx), 12. "Trouble Under Your Roof", 13. "Scheming";

Albumtitel einstweilen nocht unbekannt stellt Shaggy´s 12. Studioalbum in seiner 28jährigen Laufbahn dar. Auch ein Veröffentlichungsdatum ist noch nicht vorgesehen. Nichts desto trotz sind etliche Fakten bereits bekannt: Der Arbeitstitel lautete Mr. Lover, langjährige Duettpartner wie Rayvon und Jimmy Cozier dürfen nicht fehlen. Aber auch auf Top-Kolaborationen etwa mit Sting dürfen wir uns freuen. Wieviel Titel schlußendlich am Album sein werden, ist noch nicht bekannt, doch Shaggy hat 36 Tracks für dieses Album produziert, soviel sei verraten.

Tracklist: (Those track titles are yet known): 12. "MILF", 13. "Looking so sexy", 14. "Things you do", 15. "Looking lovely this evening", 16. "Toes Curl", 17. "Diamond in the rough", 18. "Hot (like you)", 19. "No other love", 20. "Pum Pum", 21. "When she loves me" (ft. Rayvon), 22. "Shaggy got to love her", 23. "Crazy 94", 24. "In the name of love" (ft. Jimmy Cozier), 25. "Simple man", 26. "Never gonna get it", 27. "Looking for 1", 28. "Another life", 29. "Step into my room", 30. "Don´t break it", 31. "Best behaviour", 32. "Just one night now", 33. "How´s that working out?", 34. "Don´t make me wa", 35. "I got you";

Shaggy and Friends wäre das eigentliche neunte Studioalbum von Shaggy. Es erschien am 19. Jänner 2011 und damit ein halbes Jahr vor Summer in Kingston. Shaggy trennte sich allerdings im Dezember 2010 von seinem langjährigen Producer Robert Livingston (nähere Infos siehe BigYard). Dieser hat nach der Trennung bereits fertig produzierte Shaggy Songs auf ein Album gepackt, und es ohne Wissen des Künstlers veröffentlicht. Shaggy hat dieses Album nie authorisiert und freigegeben und geht daher auch gerichtlich dagegen vor. Aus diesem Grund ist es auch das einzige Album, dass nicht in physischer Form sondern ausschließlich als Digital Download erschien. Auch der Name ist verwirrend, denn Shaggy unternimmt seine karitativen Tätigkeiten für das Bustamante Childrens Hospital auch unter dem Namen "Shaggy and Friends" und hätte daher ein Album von ihm nie so benannt.

Tracklist: 1."Too Cute" (ft. Ty-Arie), 2."Good Times Roll" (ft.Ty-Arie), 3."Believer" (ft. Jaiden), 4."Everything You Need" (ft. Shaun Pizzonia), 5."Can't Fight This Feeling" (ft. Chris Birch), 6."Thank You" (ft.'RikRok'), 7."Shaggy & Rayvon Show" (ft. Rayvon), 8."I'm Rebel" (ft. Chris Birch), 9."This Could Be Your Day" (ft. Brian and Tony Gold), 10."I'm Sorry" (ft. Qwote), 11."Holla At You" (ft. D-lynx), 12."Gal Roll" (ft. D-lynx), 13."You See Him Face" (ft. Chris Martin), 14."Needle Eye" (ft. Rayvon);

Einen wahren Wildwuchs gibt es leider bei den "Best of" Alben von Shaggy. Um hier etwas Licht ins Dunkel zu bekommen, versuchte ich hier, eine chronologische Auflistung der Alben mit der jeweiligen Tracklist zusammenzustellen:

Mr. Lover Lover, The best of Shaggy, Part 1 oder "Utlimate Shaggy Collection" stellt Shaggy´s erstes Best-of Album dar und wurde am 29. Jänner 2002 veröffentlicht. Es enthält Material von den ersten 4 Studioalben von Shaggy als auch den Song "Luv me luv me" mit Janet Jackson. Außerdem sollten laut Plattenfirma 2 Versionen bestehen- eine amerikanische Version (das schwarze Cover), als Bonus für den Käufer mit 3 komplett neuen Tracks, die vorher nie veröffentlicht wurden: "The Reggae Virus", featuring Mad Lion and KRS One, "True Dat" und "Hot Gal". Die europäische Version sollte statt "True dat" als 3. Bonussong "Better not be" enthalten. Allerdings erschien, weder in Amerika noch in Europa ein Album mit diesen Bonustracks. "The reggae virus" wurde später alleine veröffentlicht, die anderen beiden Songs sind bis heute unter Verschluss. Die Tracklists beider Versionen des Best-of Albums sind ident: 

1."Boombastic" (Sting Remix),  2. "In the Summertime" (featuring Rayvon), 3."Oh Carolina", 4."Luv Me, Luv Me" (featuring Janet Jackson), 5."Nice And Lovely", 6."The Train Is Coming" (featuring Ken Boothe), 7."Why You Treat Me So Bad" (featuring Grand Puba), 8. "Big Up" (featuring Rayvon), 9."Piece of My Heart" (featuring Marsha), 10."Sexy Body Girls", 11."Something Different" (featuring Wayne Wonder), 12."That Girl" (featuring Maxi Priest and Rayvon), 13."Get Up, Stand up", 14."Boombastic";

Boombastic Hits wurde am 6. November 2003 veröffentlicht. Es enthält ebenfalls Songs aus den ersten 4 Studioalben von Shaggy und dazu den Bonustrack "One burner- der bis zu diesem Zeitpunkt unveröffentlicht war.  Hier die Tracklist zu diesem Album:

1."Boombastic", 2. "Piece of My Heart" (featuring Marsha), 3."Something Different" (featuring Wayne Wonder), 4."Perfect Song" (featuring Maxi Priest), 5."One Burner", 6."Heartbreak Suzie" (featuring Gold Mine), 7."My Dream", 8."Geenie" (featuring Brian and Tony Gold), 9."Forgive Them Father", 10."Midnite Lover", 11."Gal You a Pepper", 12."In the Summertime" (Sting vs. Shaggy Remix);

The best of Shaggy ist das dann bereits 3. Best of Album. Es wurde von den beiden Labels EMI und Virgin gemeinsam herausgegeben, nachdem Shaggy diese bereits verlassen hat, um mit ihm und den von ihm bei diesen beiden Labels produzierten Hits nochmals Geld zu schäffeln. Veröffentlicht wurde das Album am 4. August 2008. Auch hier finden sich nur Songs von den ersten 4 Studioalben daruaf, denn ab "Hot Shot" war Shaggy bereits bei einem anderen Label unter Vertrag. Hier die Tracklist: 

1."Boombastic" (Album Version), 2."In the Summertime" (featuring Rayvon), 3."Oh Carolina", 4."That Girl" (featuring Maxi Priest) , 5."Piece of My Heart" (featuring Marsha Morrison), 6."Sexy Body Girls", 7."Why You Treat Me So Bad" (featuring Grand Puba), 8."Big Up" (featuring Rayvon), 9."Soon Be Done", 10."Woman A Pressure Me", 11."The Train Is Coming" (featuring Ken Boothe), 12."Geenie" (featuring Brian and Tony Gold);

Best of Shaggy- The boombastic collection wurde am 25.8. 2008 veröffentlicht und stellt Shaggy´s eigentliche Best-of CD dar. Hierauf finden sich die besten Songs von allen bis zu diesem Zeitpunkt von ihm veröffentlichten Alben. 

1."Boombastic", 2."Strength of a Woman", 3."Angel" (featuring Rayvon), 4."Hey Sexy Lady" (featuring Brian and Tony Gold), 5."Feel the Rush" (featuring Trix & Flix), 6."Those Days" (featuring Na'sha), 7."Don't Ask Her That" (featuring Nicole Scherzinger), 8."It Wasn't Me" (featuring Ricardo 'RikRok' Ducent), 9."Hope" (featuring Prince Mydas), 10."In the Summertime" (featuring Rayvon), 11."Luv Me, Luv Me" (featuring Samantha Cole), 12."Oh Carolina", 13."Ready fi di Ride", 14."Church Heathen", 15."Leave It to Me" (featuring Brian and Tony Gold), 16."Would You Be" (featuring Brian Thompson), 17."Wild 2nite" (featuring Olivia), 18."Gone with Angels";

 

 

 

 

F A C T S

Für Shaggy´s bisher größte Tournee, die Hot-Shot-Tour 2000 und 2001 gab es ein eigenes Tour-Programm. Dabei handelt es sich um ein 20-seitiges Hochglanzprogramm feinster Qualität mit herausnehmbarem Poster. Darin zu finden sind Fakten über Shaggy´s Alltag als Star auf Reisen, ein Einblick in die Entstehung von Hot-Shot, eine kleine Biographie und jede Menge Fakten zur Tour und dem verantwortlichen Team.

Als klar wurde, dass Hot Shot alle bisherigen Verkaufszahlen (mit Ausnahme von Bob Marley´s posthum Album "Legend") im Reggae Business schlagen wird, wurde sogar ein Counter eingerichtet, der ab etwa 9 Mio Exemplaren zu zählen begann und schließlich knapp vor 20 Mio stehen blieb.

 

Wie oben bereits mehrfach erwähnt, wurden für die Hot-Shot Tour im Jahre 2001 keine Kosten und Mühen gescheut- Jedermann sollte auch wissen, dass ER, Mr. Hot Shot, in der Stadt ist. Dabei half der berühmte "hot shot banana" Bus, der in den USA Shaggy´s Tourbus darstellte.

Das Hot Shot Album war in vielerlei Hinsicht maßgebend. Mit seinem Song "Angel" ist Shaggy auch im Guiness Buch der Rekorde zu finden. Der Song hält den Rekord für die am öftesten im Radio gespielte Single innerhalb einer Woche.